Donnerstag, 12. Juli 2018

150. Geburtstag von Stefan George

Stefan Anton George (* 12. Juli 1868 in Büdesheim, heute Stadtteil von Bingen am Rhein; † 4. Dezember 1933 in Minusio bei Locarno) war ein deutscher Lyriker. Zunächst vor allem dem Symbolismus verpflichtet, wandte er sich nach der Jahrhundertwende vom reinen Ästhetizismus der zuvor in den Blättern für die Kunst propagierten „kunst für die kunst“ ab und wurde zum Mittelpunkt des nach ihm benannten, auf eigenen ästhetischen, philosophischen und lebensreformerischen Vorstellungen beruhenden George-Kreises.

Wikipedia
Abbildung aus Wikipedia





Eine literarische Sensation : Das Geheimnis des Stefan George




Stefan George : Die dunkle Seite der Macht


Für Verehrer des Dichters Stefan George ist die Biographie, die Thomas Karlauf schrieb, ein Skandal. Für alle anderen ist das Buch Schrecken und Faszination. Ein Besuch bei seinem Verfasser.













[Komm in den totgesagten park und schau]

Komm in den totgesagten park und schau:
Der schimmer ferner lächelnder gestade ·
Der reinen wolken unverhofftes blau
Erhellt die weiher und die bunten pfade.

Dort nimm das tiefe gelb · das weiche grau
Von birken und von buchs · der wind ist lau ·
Die späten rosen welkten noch nicht ganz ·
Erlese küsse sie und flicht den kranz ·

Vergiss auch diese lezten astern nicht ·
Den purpur um die ranken wilder reben
Und auch was übrig blieb von grünem leben
Verwinde leicht im herbstlichen gesicht.
Quelle:
Stefan George: Das Jahr der Seele. Gesamt-Ausgabe der Werke, Band 4, Berlin 1928, S. 12.

1 Kommentar:

  1. Auf 3SAT wurde am 7.7.2018 eine Dokumentation zu George gezeigt:
    Stefan George - Das geheime Deutschland.
    In der 3SAT-Mediathek nachzusehen:
    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=73665

    AntwortenLöschen