Mittwoch, 31. August 2016

Polnische Repressionen im rechtsautoritären Staat

Am Beispiel des offiziellen polnischen Vorgehens gegen den Publizisten Martin Pollack kann man den Rückfall in den autoritären, faschistoiden Staat, der bald ein faschistischer sein wird, reflektieren. Im Europa der EU bilden die Visegrád-Staaten ein gefährliches Rechtsaußenfeld, das die Demokratie nicht nur unterminiert, sondern zielstrebig liquidiert. Die EU sieht (derweil noch) zu.

Lesen Sie bemerkenswerte Artikel aus der Neuen Zürcher Zeitung:

Polen und die Demokratie
«Was dort geschieht, betrifft uns alle»
Wegen eines kritischen Artikels beendete das Polnische Institut in Wien auf Weisung aus Warschau die Zusammenarbeit mit dem Publizisten Martin Pollack. Es ist das Symptom zunehmender Repression.
Interview von Gerhard Zellinger, NZZ, 31.8.2016


Martin Pollacks osteuropäische Recherchen
Gezieltes Stolpern im Katastrophengebiet
Der Österreicher Martin Pollack ist ein eminenter Kenner Ostmitteleuropas. In seinem Schreiben ficht er einen beharrlichen Kampf gegen das Vergessen der Opfer des mörderischen 20. Jahrhunderts.
Georg Renöckl, NZZ 3.7.2014


Martin Pollacks grosse europäische Reportagen
Indizien von Zeit und Ort
Dass die Geschichte des 20. Jahrhunderts auch eine Geschichte der Vater-Sohn-Verhältnisse ist, wird Martin Pollack nicht leugnen.
Paul Jandl, NZZ 11.3.2008


75. Geburtstag von Wolfgang Hilbig

Wolfgang Hilbig (* 31. August 1941 in Meuselwitz; † 2. Juni 2007 in Berlin) war ein deutscher Dichter und Schriftsteller.

Wikipedia

75. Todestag von Marina Zwetajewa

Marina Iwanowna Zwetajewa (* 26. Septemberjul./ 8. Oktober 1892greg. in Moskau; † 31. August 1941 in Jelabuga, Tatarstan) war eine russische Dichterin und Schriftstellerin. Sie gehört zu den bedeutendsten russischen Dichtern im 20. Jahrhundert.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia




Freitag, 26. August 2016

125. Geburtstag von Ferdinand Bruckner

Ferdinand Bruckner (* 26. August 1891 in Sofia, Bulgarien; † 5. Dezember 1958 in Berlin; eigentlich Theodor Tagger) war ein österreichisch-deutscher Schriftsteller und Theaterleiter.

Wikipedia

Michel Butor gestorben

Michel Marie François Butor (* 14. September 1926 in Mons-en-Barœul bei Lille; † 24. August 2016 in Contamine-sur-Arve[1]) war ein französischer Schriftsteller.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia


Zum Tod von Michel Butor
Ein Miterfinder des Nouveau Roman
Jürgen Ritte; NZZ 24.8.2016



Alles mujsste neu sein.
Mit Michel Butor ist der letzte berühmte Vertreter des Nouveau Roman gestorben. Frankreichs Präsident würdigte ihn als "großen Erforscher der Literatur"
ZEIT Online 25.8.2016

Mit seinem Tod ist die Moderne Geschichte
Er war noch übriggeblieben. Jetzt ist Michel Butor, der letzte Vertreter des "Nouveau Roman", kurz vor seinem 90. Geburtstag gestorben. Kursbücher und Kartenwerke waren sein literarisches Vorbild.
Tilman Krause, WELT 26.8.2016

Zum Tod von Michel Butor Lesen als Akt nobler Faulheit
Literatur war das Terrain, auf dem er seinen intellektuellen Spieltrieb auslebte: Michel Butor war der jüngste und einer der radikalsten Vertreter des Nouveau Roman – jetzt ist der Vielgeehrte im Alter von 89 Jahren gestorben.
Niklas Bender, FAZ 25.08.2016












Sonntag, 21. August 2016

25. Todestag von Wolfgang Hildesheimer

Wolfgang Hildesheimer (* 9. Dezember 1916 in Hamburg; † 21. August 1991 in Poschiavo, Graubünden, Schweiz) war ein deutscher Schriftsteller und Maler.

Wikipedia

Freitag, 19. August 2016

25. Todestag von Beda Allemann

Beda Allemann (* 3. April 1926 in Olten; † 19. August 1991 in Bonn) war ein Schweizer Literaturwissenschaftler und Hochschullehrer.

Wikipedia

80. Todestag von Federico García Lorca

Federico García Lorca (5. Juni 1898 in Fuente Vaqueros, Provinz Granada; † 19. August 1936 in Viznar nahe Granada) war ein spanischer Lyriker und Dramatiker. Er gehört zu den führenden Gestalten der Generación del 27, zu der Dichter wie Vicente Aleixandre, Dámaso Alonso, Rafael Alberti, Pedro Salinas, Jorge Guillén oder Gerardo Diego zählen. Zusammen mit Ramón del Valle-Inclán erneuerte er das spanische Theater, das in spätromantischen Formeln und in einem flachen Naturalismus erstarrt war.

Wikipedia

Abbildung aus Wi
kipedia

Donnerstag, 18. August 2016

Ernst Nolte gestorben

Ernst Nolte (* 11. Januar 1923 in Witten; † 18. August 2016 in Berlin) war ein deutscher Historiker und Philosoph. Wegen seiner maßgeblichen Studien in den 1960er Jahren über den europäischen Faschismus wurde er auch als „Nestor der Faschismusforschung der Bundesrepublik“ bezeichnet. Seine These von einem „kausalen Nexus“ zwischen den Verbrechen des Gulag-Systems in der Sowjetunion und dem Holocaust, der Vernichtung der europäischen Juden im Nationalsozialismus, löste 1986 den Historikerstreit aus.
Wikipedia

Als der sogenannte Historikerstreit kreiert wurde von braven Historikern, denen abweichende Deutungen inakzeptabel erschienen, wurde der davor gepriesene Faschismusexperte Nolte mundtot gemacht und aus der Wissenschaftsgemeinschaft exkommuniziert. Immerhin wurde kein Attentat auf ihn verübt, und er wurde in kein Gefängnis gesteckt.

Aber die freie Wissenschaft entblößte sich als unfreie, beaufsichtigte, folgsame. Die Mehrheit der Wissenschaftler folgte ungeschriebenen Gesetzen in einer Weise, wie man es aus den unseligen Herrschaftszeiten der Nazis oder Bolschewiki oder der Maoisten kannte. Dass sogar namhafte Philosophen wie Jürgen Habermas sich zu Saubermänner aufspielten, verriet nichts Gutes.

Wenn wir heute von Zensur und Verfolgung in nichtdemokratischen Staaten sprechen, sollten wir uns aber auch des inszenierten Historikerstreiks erinnern und des Regimes der Gutmenschen und Propagandisten.

Doku:

Ernst Nolte - Ein deutscher Streitfall 

Film von Andreas Christoph Schmidt, gesendet von BRalpha am 13.01.13

 

 

Mittwoch, 17. August 2016

340. Todestag von Grimmelshausen

Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen (* um 1622 in Gelnhausen; † 17. August 1676 in Renchen) war ein deutscher Schriftsteller, der sich in seinen Werken häufig als Anagramm des Ich-Erzählers verewigte

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia

Sonntag, 14. August 2016

Hermann Kant gestorben

Hermann Kant (* 14. Juni 1926 in Hamburg; † 14. August 2016 in Neustrelitz war ein deutscher Schriftsteller.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia

Der DDR-Patriot, Kommunist, Regimevertreter und Denunziant ist heute im hohen Alter gestorben. Mit der Zeit verglimmt der Ruch des Scharfmachers und regimetreuen Propagandisten, man blickt gnädig auf das schriftstellerische Werk, übersieht das garstige Politische. So wird Geschichte zurechtgezimmert in der Erinnerung. Er war so falsch wie der Staat, dem er diente und der ihn groß gemacht hat.

60. Todestag von Bertolt Brecht

Bertolt Brecht oder Bert Brecht (* 10. Februar 1898 als Eugen Berthold Friedrich Brecht in Augsburg; † 14. August 1956 in Ost-Berlin) war ein einflussreicher deutscher Dramatiker und Lyriker des 20. Jahrhunderts. Seine Werke werden weltweit aufgeführt. Brecht hat das epische Theater beziehungsweise „dialektische Theater“ begründet und umgesetzt.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia




Samstag, 13. August 2016

70. Todestag von H. G. Wells

Herbert George Wells (meist abgekürzt H. G. Wells; * 21. September 1866 in Bromley; † 13. August 1946 in London) war ein englischer Schriftsteller und Pionier der Science-Fiction-Literatur. Wells, der auch Historiker und Soziologe war, hatte seine größten Erfolge mit den beiden Science-Fiction-Romanen (von ihm selbst als „scientific romances“ bezeichnet) Der Krieg der Welten und Die Zeitmaschine. Wells ist in Deutschland vor allem für seine Science-Fiction-Bücher bekannt, hat aber auch zahlreiche realistische Romane verfasst, die im englischen Sprachraum nach wie vor populär sind.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia



Freitag, 12. August 2016

25. Todestag von Hans Weigel

Julius Hans Weigel (* 29. Mai 1908 in Wien; † 12. August 1991 in Maria Enzersdorf) war ein österreichischer Schriftsteller und Theaterkritiker. Er lebte in Wien – ausgenommen von 1938 bis 1945, als er in der Emigration in der Schweiz lebte.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia

Ein Unbequemer, gegen den sich damals Schauspieler, Regisseure sogar mit der Forderung des Zutrittsverbots ins Burgtheater zu erwehren versuchten, mit Beleidigungen und Höhnungen in beschmutzten; typisch österreichisch: keine Argumentation, sondern Verfolgung. Schon ein Erfolg, dass es bei Versuchen, ihn mundtot zu machen, blieb, und es nicht zum realen Mord kam.
Klar war er auch ein Ekel. Und ungerecht. Aber welcher Kritiker ist schon gerecht, könnte es sein? Kritik und Gerechtigkeit schließen sich aus. Dass er heute fast vergessen scheint, ist symptomatisch.

Hans Weigel: Die vergessene Instanz der österreichischen Literatur - derstandard.at/2000042700845/Hans-Weigel-Die-vergessene-Instanz-der-oesterreichischen-Literatur
Hans Weigel: Die vergessene Instanz der österreichischen Literatur - derstandard.at/2000042700845/Hans-Weigel-Die-vergessene-Instanz-der-oesterreichischen-Literatur
Hans Weigel: Die vergessene Instanz der österreichischen Literatur Wolff A. Greinert12. August 201 - derstandard.at/2000042700845/Hans-Weigel-Die-vergessene-Instanz-der-oesterreichischen-Literatur
Hans Weigel: Die vergessene Instanz der österreichischen Literatur Wolff A. Greinert12. August 2016, - derstandard.at/2000042700845/Hans-Weigel-Die-vergessene-Instanz-der-oesterreichischen-Literatur

Montag, 8. August 2016

130. Geburtstag von Daniel Ruyneman

Daniël Ruijneman, Amsterdam, 8 augustus, 1886 - aldaar, 25 juli 1963), bekend als Daniël Ruyneman, was een Nederlandse componist. Hij trouwde op 17 mei 1918 met de mezzosopraan Dina Becht. Na hun scheiding op 9 maart 1929 hertrouwde hij op 4 april 1929 met Maatje Martina Marinissen. Beide huwelijken waren kinderloos.

Wikipedia










Sonntag, 7. August 2016

75. Todestag von Rabindranath Tagore

Rabindranath Tagore bzw. Rabindranath Thakur, * 7. Mai 1861 in Kalkutta; † 7. August 1941 ebenda, war ein bengalischer Dichter, Philosoph, Maler, Komponist, Musiker und Brahmo-Samaj-Anhänger, der 1913 den Nobelpreis für Literatur erhielt und damit der erste asiatische Nobelpreisträger war.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia

95. Todestag von Alexander Blok

Alexander Alexandrowitsch Blok  (in deutschen Ausgaben überwiegend Block geschrieben); * 16. Novemberjul./ 28. November 1880greg. in Sankt Petersburg; † 7. August 1921 in Petrograd) war ein Dichter der russischen Moderne. Er war neben Andrei Bely der wichtigste Vertreter der so genannten zweiten Generation der Symbolisten.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia

Samstag, 6. August 2016

15. Todestag von Jorge Amado

Jorge Amado (* 10. August 1912, Provinz Itabuna, Bahia, Brasilien; † 6. August 2001 in Salvador da Bahia) gilt als einer der bedeutendsten lateinamerikanischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia

105. Geburtstag von Ji Xianlin

Ji Xianlin (chinesisch:  季羡林; * 6. August 1911 in Linqing; † 11. Juli 2009 in Peking) war ein chinesischer Linguist, Paläograph, Indologe und Historiker.

Wikipedia

Wikipedia English Version


Ji Xianlin’s “The Cowshed - Memories of the Chinese Cultural Revolution”
Reviewed by Wenguang Huang

Freitag, 5. August 2016

90. Geburtstag von Per Wahlöö

Per Fredrik Wahlöö (* 5. August 1926 in der Församling Tölö, Gemeinde Kungsbacka[1]; † 22. Juni 1975 in Malmö) war ein schwedischer Schriftsteller (Geburts- bzw. Sterbeort wird in verschiedenen Quellen abweichend angegeben).

Wikipedia

Montag, 1. August 2016

105. Todestag von Konrad Duden

Konrad Alexander Friedrich Duden (* 3. Januar 1829 in Lackhausen; † 1. August 1911 in Sonnenberg) war ein preußisch-deutscher Gymnasiallehrer und trat als Philologe und Lexikograf hervor. Konrad Duden schuf das nach ihm benannte Rechtschreibwörterbuch der deutschen Sprache, den „Duden“, und beeinflusste damit Ende des 19. Jahrhunderts maßgeblich die Entwicklung einer einheitlichen Rechtschreibung im deutschen Sprachraum.

Wikipedia

Abbildung aus Wikipedia